Ich schaue gern zurück...

Weibliche Weisheit weben

Oh...ich schaue gern zurück!
Ja wirklich!
Wunden lecken ... ärgern ... reflektieren...
Mich an Herzenssprünge erinnern...uvm.

Um dann aber wieder bewusst diesen Raum der Vergangenheit zu schließen.
Öffnen und schließen! Immer wieder.
Mit allem was ich mache.
Z.B. öffne ich bewusst in der Früh meinen Raum als Mama: das ist mega kostbar: Ich bin dann noch geduldiger und liebevoller probier das mal aus!)
und am Abend (oder während der kinderfreien Zeit) schließe ich den Mama-Raum wieder.

*tiefseufz* so schööön!

Aber zurück aufs zurück schauen. 😁

Mein Herz schmerzt sehr, wenn ich mir all meine (vermeintlich negativen) Erfahrungen anschaue. Aber warum eigentlich?

Was genau tut mir denn so weh?

Weil ich versagt habe...
Weil ich gescheitert bin...
Weil ich etwas nicht verstanden habe...
Weil ich zu egoistisch war...
Weil ich zu streng mit mir/mit anderen war...
Weil ich zu verschlossen war...
Weil ich zu blind war...
Weil ich zu ängstlich war...
Weil ich zu schüchtern war...
Weil ich zu stur war...
Weil ich zu weiblich/zu männlich war...

bla bla bla...

Also wirklich...WO ist denn da nur die 💖Liebe💖 in all den obigen Zeilen/Gedanken/Vorwürfen?

Genau JETZTdarf etwas in mir (und Dir?) heilen.

All das waren und sind Geschenke auf meinem LebensWeg.
All die Angst, die Sehnsucht, der Schmerz waren soo wichtig, um genau DIESE Erfahrung mit all ihren Konsequenzen zu machen.

Puh....*autsch*...
Mega krass, da in die vollständige Akzeptanz, Liebe, Hingabe und Freude zu gehen!!!!

Aber Stück für Stück - Jeden Tag ein bißchen mehr (Selbst-)Akzeptanz.

IndiesemSinne*Ura

Kommentar schreiben

Kommentare: 0